Der böse Schmerz im Nacken

Wir sitzen täglich durchschnittlich 7 Stunden, jeder Dritte sogar über neun Stunden. Dabei ist Sitzen für den Menschen eine unnatürliche Haltung, die zu Verspannungen und Fehlhaltungen führt. Vor allem die Muskulatur im Nacken und um die Lendenwirbelsäule sind davon betroffen. Die Verspannungen führen zu Schmerzen, oft werden dagegen Schmerzmittel genommen, die Nebenwirkungen haben. Der Kreislauf beginnt. Schmerzen, Tabletten, Magenprobleme oder Kopfschmerzen etc.

Dabei gibt es einfache, aber effektive Lösungen: Wärme und Bewegung. 

Wärme und Bewegung: Synergieeffekte nutzen

Während Wärme für eine sofortige Linderung von Schmerzen sorgt, ist Bewegung ein langfristiger Beitrag zur Vorbeugung neuer Verspannungen. Im Idealfall kommen daher beide Komponenten zum Einsatz, um Rückenschmerzen dauerhaft entgegen zu wirken.
Durch gezielte Übungen zur Kräftigung des Rückens werden Muskeln aufgebaut. Die Wirbelsäule wird durch die Muskulatur gestützt und stabilisiert und die Gelenke werden entlastet.
Die positiven Auswirkungen von Bewegungstherapie können durch die Wärmeanwendungen noch gesteigert werden.

Richtiges Atmen hilft und die Pranayama Atmung

Nicht zu vergessen sind Atemübungen und vor allem richtiges atmen. Immer wieder erlebe ich in meiner Praxis (www.vita-vitalis.com), dass einfach zu flach und falsch geatmet wird. Wie wir atmen, hat nämlich nicht nur körperliche Auswirkungen, sondern beeinflusst auch unsere Psyche massiv. Durch Stress, Verspannungen und schlechte Körperhaltung atmen aber viele Menschen zu flach. Ihr System erhält so zu wenig Sauerstoff – eine der Folgen ist schnelle Ermüdung und damit einhergehende Erschöpfung.

Beachten Sie, beim Einatmen wölbt sich der Bauch nach vorne – beim ausatmen fällt der Bauch von selber zurück.

Wenn Sie zwischendurch tiefer einatmen als normal und das ganz bewusst, dann helfen Sie Ihrem Körper indem Sie ihm Sauerstoff zuführen. Aber bitte nicht verkrampft und mit hochgezogenen Schultern.

Die Pranayamaatmung wird im Yoga und Ayurveda gelehrt und bringt nach deren Auffassung nicht nur Sauerstoff, sondern auch Energie in Körper und Geist.

Ausgangslage: Setze Dich gerade hin, Augen geschlossen…

Hebe die rechte Hand. Schließe mit dem rechten Daumen das rechte Nasenloch. Atme durch das linke Nasenloch 4 Sekunden lang ein. Dabei geht der Bauch nach vorne. Fülle die Lungen zu etwa 3/4.

Schließe beide Nasenlöcher mit Daumen und Ringfinger und halte die Luft 4 Sekunden lang an.

Öffne das rechte Nasenloch und atme durch das rechte Nasenloch 8 Sekunden lang aus. Leere die Lungen dabei (fast) vollständig

Halte das linke Nasenloch geschlossen und atme durch das rechte Nasenloch 4 Sekunden lang ein.

Schließe beide Nasenlöcher und halte die Luft 4 Sekunden lang an

Öffne das linke Nasenloch und atme 8 Sekunden lang durch das linke Nasenloch aus.

Beginne wieder von vorne…

Brauchst du dabei Hilfe? Dann komm zu den monatlichen Workshops im VitalCenter Neuss. Tel. 01573/680 9700