Was ist Ayurveda

Ayurveda hat seinen Ursprung in Indien. Die ersten Aufzeichnungen durch die Veden wurden vor 3500 Jahren gemacht. Die Ayurvedische Lehre betrachtet den Menschen als Mikrokosmos und das Weltall als Makrokosmos. Ayurveda sieht den Menschen also als Miniaturabbild der großen Natur.

Diese Medizinphilosophie ist eine ganzheitliche Heilkunde. Sie weiß um die Ganzheit von Körper, Geist und Seele. Man kann auch sagen, Ayurveda ist eine Wissenschaft wie man gesund und glücklich leben kann – und das möglichst lange.

Die Ayurvedische Massage ist eine der wichtigsten unterstützenden Therapien im klassischen Ayurveda. Sie dient der Harmonisierung der Körperenergien, der Synchronisation der beiden Gehirnhälften, leitet Stoffwechselgifte aus und unterstützt den Tiefen-Reinigungs- und Erneuerungsprozess.

Durch die individuell abgestimmten Massagetechniken werden im Behandelten Impulse freigesetzt, die den Geist klären, das Nervensystem stärken, das Kanalsystem (Shrotas) reinigen und dem Körper ein großes Maß an vitaler Substanz verleihen.

Grundlage aller ayurvedischen Ölmassagen ist Abhyanga, die Ayurvedische Ganzkörpermassage. Im gleichmäßigen Rhythmus wird der gesamte Körper mit bestimmten Bewegungsabläufen, flächigen Streichungen, Kreisungen und punktuellen Druckmassagen behandelt und geölt.
Durch eine in die Massage integrierte Marma-Vitalpunkt-Therapie und die auf Konstitution und Haut abgestimmte Verwendung der medizinischen Öle wird Abhyanga zu einem unbeschreiblichen Erlebnis: einfühlsam sehende Hände machen jede Massage zu einer tiefen Begegnung von Körper, Geist und Seele. In einem inneren Raum aus Liebe und Zuwendung findet eine tiefe Reinigung von körperlichen Schlacken und emotionalen Stauungen statt. Damit empfangen wir auch neue Kraft, tiefe Liebe und einen intensiven Kontakt mit dem eigenen Körper.

Marmapunkt Massage für Körper und Seele

Die Lehre der Marmani, der Energiepunkte des Körpers, ist ein zentrales Element der Heilkraft des Ayurveda, das vor mehreren Jahrhunderten in Indien entwickelt wurde. Die Aktivierung der Marmani hat eine fundamentale Auswirkung auf Körper, Geist und Seele und ermöglicht eine tiefgreifende Heilung. Jede Zelle unseres Körpers wird von Prana, purer Lebensenergie, durchströmt. Bei der gesundheitsfördernden Stimulierung der Marmani werden Energieblockaden gelöst und die Prana-Energie auf heilende Weise zum Fließen gebracht.

Typische Schutzreaktionen bei Angst und Stress sind Schultern anheben, nach innen drehen, den Nacken anspannen und den Brustkorb einziehen. Ist Angst und Stress dauerhaft, manifestiert sich dieses Muster und blockiert Marmas beziehungsweise Bewegungsflüsse im Brustbereich – und dies kann zu Herzrhythmusstörungen, Atembeschwerden, Erschöpfung, Depressionen und sich weiter verstärkenden Angstzuständen führen.

Dauerhaft unterdrückte Emotionen können Blockaden im Bauchbereich verursachen, die sich insbesondere auf die Bewegungsflüsse des Darms und der Gebärmutter auswirken. Ein weiterer, die Blockaden oft verstärkender Faktor ist falsche Ernährung. Schlacken (Ama) bewegen sich durch die Nadis und sammeln sich vornehmlich an Engstellen an.

Die Arbeit mit dem sogenannten Kizhi, dem Kräuterbeutel (Pinda Sveda) vereint die wesentlichen Elemente: Der mit lösenden Kräutern gefüllte Beutel wird im erhitzten Öl erwärmt und damit das den Marmapunkt blockierende Gewebe massiert. Für die „Feinarbeit“ wird der Beutel zur Seite gelegt und mit sensiblen Fingern werden die Blockaden geöffnet. Je nach Indikation und Durchführung fühlt sich eine Marma-Therapie unterschiedlich an – das Spektrum reicht von subtilem Kribbeln und Strömen bis zu schmerzhaftem Druck- und Spannungsgefühl. Am Ende führen alle zu einem Ergebnis: mehr Beweglichkeit, mehr Freiheit.

60 Min. Marmapunktmassage 110,00 €

Terminvereinbarung unter 01573 680 9700 Sonja Moria.